Galerie Region Martigny-Rhonetal - PU TMR SA, Martigny

Das Regionale Zentrum im Val-de-Bagnes ist Le Châble, wo auch die Bahnlinie aus Martigny endet. Nachdem das Bild im Val-de-Bagnes während mehr als einem Jahrzehnt von 5 Iliades geprägt war, wurden ab 2010 wie fast überall im Wallis neue Irisbus Crossway beschafft. Zwei davon sind auf diesem Bild vom 18.12.2011 in Châble zu sehen, sie werden nach Verbier und Bruson fahren.

Die Linie nach Verbier ist mit einem angenäherten Stundentakt eindeutig die wichtigste in der Gegend; Zudem führt sie über die einzige durchgehend zweispurige und gut ausgebaute Strasse im Tal, was auch den Einsatz des (vor allem im Schülerverkehr zu sehenden) Crossway ermöglichen würde. Ab 2006 war hier oft einer von zwei Volvo 8700 anzutreffen, um auch Rollstuhlfahrern eine Fahrgelegenheit zu bieten. Mit Ablieferung der etwas handlicheren Crossways sind die 8700-Einsätze etwas zurückgegangen. Aufnahme am 24.7.2009 wenig oberhalb Le Châble.

Im Kurort Verbier befindet sich die Endstation im PostAuto-Bahnhof, der nur dieser einen Linie dient und gleichzeitig Depot ist (es ist eine recht verbreitete Unsitte, Depots als Busbahöfe zu erklären...). Am 18.12.2011 entstand diese Aufnahme eines Irisbus Crossway; Die Schneekettenmontage führte an diesem Abend zu einigen Minuten Verspätung, die mit einem sehr sportlichen Fahrstil trotz unsicherer Holländer wieder fast aufgeholt wurde.

Eine kurze Linie führt ab Le Châble ins wenig oberhalb gelegene Bruson. Im Sommer wird die Linie um fast eine halbe Stunde ins rund 800 Meter höher gelegene Moay verlängert, wobei dann mit einem Fiat-Kleinbus gefahren wird, denn die Strasse im Hintergrund ist mit grösseren Vehikeln nicht befahrbar. Aufnahme in Moay am 30.7.2010.

Während die beiden oben genannten Linien ab Le Châble an die beiden Talseiten hinaufführen, fahren die Busse auch Taleinwärts nach Lourtier. In diesem letzten grösseren Ort im Tal verzweigen sich die Linien erneut. Dieser Iliade wird aus Le Châble kommend in Kürze nach Sarreyer weiterfahren. 30.7.2010. Der Wagen wurde inzwischen ausrangiert.

Diese Fahrt führt am rechten Talhang wieder zurück in Richtung Verbier. Während an Schultagen ein eigener Fahrplan mit einem Mercedes-Sprinter besteht, werden am Wochenende und in Schulferien, teilweise nur auf Voranmeldung, mit grossen Wagen geführte Hauptlinienkurse Le Châble - Lourtier weitergeführt nach Sarreyer. So ein Kurs hat auf dieser Aufnahme vom 30.7.2010 soeben oberhalb des Dorfes gekehrt und nun wieder die Haltestelle erreicht.

Andere Kurse fahren weiter taleinwärts in Richtung Fionnay, wobei die Linie hier zur echten bergstrecke mit Spitzkehren und schmalen Tunnels wird. Während im Sommer vier mal täglich mit einem Midibus gefahren wird (Bild vom 30.7.2010), wird im Winter nur zwei Mal und mit einem Kleinbus gefahren: dieser umfährt dann einen gefährlichen Lawinenzug in einem sehr engen Kehrtunnel.

Fionnay, noch zum Anfang des Jahrhunderts nur eine Alpsiedlung, verdankt seine Entstehung und vor allem seinen ganzjährigen Postautoanschluss vor allem den grossen Kraftwerksanlagen, welche zum Grand-Dixence-Netz gehören und durch Tunnels mit jener Gegend verknüpft sind. An der Haltestelle Fionnay wartet am 30.7.2010 ein Iliade auf die Rückfahrt nach Le Châble, links im Bild die grosse Kraftwerkszentrale.

Im Sommer fahren vier Kurse weiter bis zum Stausee Mauvoisin. Bedient wird dann auch die hinterste Siedlung im Tal, Bonatchiesse, mit ihrem "Parc des Rochers", einem Infopark über Geologie und Gesteine. Aufnahme am 30.7.2010.

Das Tal, in der unteren Hälfte für das Wallis fast ungewöhnlich sanft, wird in den letzten Kilometern doch noch richtig felsig. Die Strasse, ohnehin schon schmal und spannend, überfährt auf provisorischen Holzbrücken mehrere Rüfen. Aufnahme am 30.7.2010.

Die letzten Meter zur Endstation beim Hotel Mauvoisin führen nur noch über eine Kiesstrasse. Rund 1000 Höhenmeter wurden auf der halben Stunde zwischen Lourtier und hier überwunden, Zeit für eine Verschnaufpause für den Renault Iliade... 30.7.2010.

Ebenfalls von PU TMR gefahren wird die Linie Sembrancher - Levron. Die meisten Kurse fahren allerdings nur ab der Bahnhaltestelle Etiez nach Levron, so auch dieser Mittagskurs am 24.7.2009, sommerferienbedingt von einem Renault-Kleinbus gefahren.

Last Update: 04.01.2012