Region Moutier - PU Stucki, Porrentruy

Seit 2008 ist PU Stucki für die Linien in Moutier verantwortlich, die bis dahin von PU Burri bedient wurden. Kurz vor dem Wechsel beschaffte dieser für das Ortsbusnetz zwei MAN A76, die ersten "richtigen" Busse für das Ortsnetz. Einer der beiden nur 8.6 Meter langen Wagen wartet am 8.3.2008 beim Bahnhof auf Fahrgäste.

Sechs Linien umfasst das (erweiterte) Ortsnetz der Stadt, die im Falle einer Erweiterung des Kantons Jura zur neuen Kantonshauptstadt ernannt werden soll. Obschon weite Teile dem Image der Schlafstadt mehr als gerecht werden, ist auch ein schönes und gut erhaltenes Zentrum vorhanden, wo am 14.3.2011 diese Aufnahme von Wagen 7 im Einsatz auf der Linie nach Chantemerle entstand.

Doch auch an der dicht befahrenen Hauptstrasse, die bis zum Bau der Milliardenschweren Transjurane-Autobahn die Hauptroute von Biel nach Porrentruy ist, gibt man sich Mühe. Schon am 14.3.2011 erwartet den Besucher ein frühlingshaft farbiges Bouquet auf dem Kreisel...

Eine weitere der unübersichtlichen Linien mit ihren Stichstrecken und schleifen führt unter beiden Bahnlinien (im Hintergrund ist die einstige Hauptlinie nach Tavannes, Sonceboz und Biel zu erkennen) hindurch und vorbei am Schwimmbad zur Eisbahn, oder eben auf Französisch Patinoire. 14.3.2011.

Zwei Linien führen ab Moutier überland, eine nach Souboz (bis Perrefitte als Ortsbus bezeichnet) und die komplett ins Ortsbusnetz integrierte Linie nach Belprahon. An der Endstation entstand am 14.3.2011 diese Aufnahme vom A35 Nr. 15, eigentlich Kursfahrzeug der Linie Porrentruy - Bressaucourt aber am 14.3.2011 als ersatz für Wagen 8 in Moutier.

Die vierteilige Berner Flotte von PU Stucki wird abgerundet durch zwei ausschliesslich für Schülerkurse eingesetzte Midibusse: Einen Vario 612D aus 1998 und einen Cacciamali Thesi aus 2009. Sie sind in einer Garage zwischen Eschert und Belprahon stationiert, wo am 14.3.2011 diese Aufnahme entstand.

Last Update: 24.03.2011