Galerie - PU Schnider, Schüpfheim

Drei Setra 313UL stellen den Hauptbestandteil der Linienflotte von PU Schnider, Schüpfheim. Der neueste davon, LU 15'754, gehört seit 2004 zur Flotte und verfügt als einer der ersten der Schweiz sogar über einen Rollstuhllift. Aufnahme am 24.8.2009 in Schüpfheim, Ausgangspunkt der Schnider'schen Hauptlinie nach Sörenberg.

Weitgehend verläuft die Strecke von Schüpfheim bis Sörenberg durch gemütliche Voralpengegend. Zuerst muss allerdings kurz nach Schüpfheim die rund 2.5 Kilometer lange Lammschlucht durchfahren werden, was zuerst gleich einmal ein schmales Tunnel fordert. Der mittlere der drei Setra 313UL, ohne Klimaanlage und mit "falschem" Frontbalken eine Rarität, hat dieses am 31.7.2010 soeben durchfahren und überquert nun die Emme auf einem schönen Steinviadukt.

Zwischen Flühli, sitz der einzigen politischen Gemeinde im Tal, und Sörenberg dominiert panoramamässig die Schrattenfluh. Dieses riesige Karstgebiet mit mehreren Gipfeln ist auch im Winter durchaus schön anzusehen. Die Aufnahme entstand beim Skilift Ochsenweid, nebst dem Skilift Rischli, der Gondelbahn Sörenberg - Rossweid und der Sesselbahn Platz - Steinetli einer der Einstiege ins Sörenberger Skigebiet.

Im Sommer fahren drei Kurse ab Sörenberg als "Panorama Route Express" über den Glaubenbielenpass nach Giswil. Im Rückweg müssen die Wagen rund 1000 Höhenmeter überwinden, was den drei Setra 313UL aber keine grosse Mühe bereitet. Wieder ist der mittlere der drei Wagen zu sehen, am 31.7.2010 bei der Buchenegg.

Auf dem ganzen Aufstieg prägt der Sarnersee die Landschaft; Fotografisch festzuhalten ist er wegen der Lichtverhältnisse nicht wirklich gut. Immerhin gelingt es auf dem Morgenkurs kurz vor der Passhöhe recht gut. Aufnahme vom 31.7.2010.

Auf der anderen Seite des Passes ist kurz darauf der der neueste Setra unterwegs bergwärts. Das Brienzer Rothorn im Hintergrund ist ab Sörenberg mit einer Luftseilbahn erreichbar; Auf der Rückseite fährt ab Brienz eine Dampf-Zahnradbahn auf den Gipfel. 31.7.2010.

Auch die neueste Anschaffung des Betriebes, ein 10.9 Meter langer Hess-Bergbus, kommt gelegentlich auf die Panoramastrasse. Die Aufnahmen vom 28.6.2012 zeigen den Wagen in der ersten Betriebswoche der Saison auf Talfahrt bei Kleinteil...

...und auf der Rückfahrt im Dorf Giswil. Der Wagen ist etwa 40 Zentimeter kürzer als die Setras, was zusammen mit dem Niederflureinstieg eine kleinere Sitzplatzzahl bewirkt. Damit ist der Wagen eher für die Randstunden geeignet, also für den hier abgelichteten ersten Morgenkurs nach Giswil.

Aufgrund der weiter oben erwähnten diversen Einstiege ins Skigebiet und der Rothornbahn, die ziemlich weit vom Dorf entfernt ist, wird im Winter der Takt zwischen der Südelhöchi, dem Dorf Sörenberg und der Rothornbahn durch einen Skibus verdichtet. Eingesetzt wird seit 2010 ein fabrikneuer Citaro K, der in der Zwischensaison auch auf der Hauptlinie eingesetzt werden könnte. Diese Aufnahme entstand am 29.1.2011 bei der Talstation Rothornbahn.

Wenig unterhalb ist er am selben Tag auf dieser Aufnahme zu sehen. Er befährt gerade den langen Überlandabschnitt zwischen dem Platz und der Rothornbahn.

Über Mittag kommt auch ein Setra planmässig auf den Skibus, da der Chauffeur samt Wagen seine Mittagspause verbringt. Aufnahme bei der Kirche, die, wie es sich für eine stockkatholische Gegend gehört, mitten im Dorf steht... (29.1.2011).

Der frühere Skibus und heutige Reservewagen ist ein NAW/Hess BH4-23N aus 1994. Diese letzte NAW-Generation wurde von Hess extra für Skibusse mit einem höheren Dach karosseriert. Der Schnider'sche Wagen wurde früher im Sommer jeweils an die Auto AG Uri ausgemietet, wo er über den Klausenpass eingesetzt wurde. In den letzten Jahren war er aber dann in Sörenberg auch im Sommer als Reserve im Einsatz. Heute wird er nur noch an Spitzentagen benötigt, wie der 29.1.2011 einer war.

Der bisherige Reservewagen, ein NAW/RJ BH4-23 aus 1990, ist seit dem Juli 2010 geschichte. Spätestens seit 2004 war er fast nur noch im Winter als Beiwagen anzutreffen, während im Sommer meist der Skibus-NAW diese Aufgabe übernahm. Am 14.2.2010 konnte er nach einer Extrafahrt bei der Post Sörenberg abgelichtet werden. (c) MATHIAS RELLSTAB.

Ab Entlebuch fährt ein Schnider'scher Sprinter 416CDI aus 2005 über Hasle LU nach Heiligkreuz sowie im Sommer an Wochenenden auch nach Bramboden. Auf dieser Aufnahme vom 24.8.2009 wartet er am Bahnhof den Anschluss des BLS-RE ab.

Mit seiner guten Strassenlage erreicht der Sprinter auch im Winter immer seinen Zielort, selbst am sichtlich kalten 20.12.2010, als er soeben in Heiligkreuz seine Reisenden "ausspuckte" und nun Pause macht. (c) MATHIAS RELLSTAB.

Wie erwähnt fährt PU Schnider im Sommer an Wochenenden auch nach Bramboden, das (noch) ganzjährig von Mo-Fr durch den dortigen PU Thalmann bedient wird. Am 21.6.2012 fotografierte MATHIAS RELLSTAB den Sprinter 416CDI auf Talfahrt unterhalb des Dörfchens.

Für Schulbus-Einsätze im Raum Schüpfheim steht seit 2009 ein neuer Sprinter Transfer 34 4x4 zur Verfügung. Am Wochenende und in den Sommerferien ist er meist ausser Betrieb und im oder, wie am 31.7.2010, ausserhalb des Depots in Schüpfheim zu finden.

Last Update: 03.07.2012