Galerie - PU Rechsteiner, Urnäsch

Der Kanton St. Gallen hat seit einigen Jahren ein gutes Abendangebot auf vielen Überlandlinien. Möglich wurde dieses Angebot durch den Einsatz von Kleinbussen, die nebst Kosten- vor allem eine Zeitersparnis und somit einen kleineren Fahrzeugbedarf generieren. Das Abendangebot zwischen St. Gallen und Herisau wird durch PU Rechsteiner aus Urnäsch gefahren, der dafür 2004 einen fabrikneuen Sprinter 416CDI beschaffte. Aufnahme in der Kantonshauptstadt am 6.6.2010.

Da der Sprinter an Wochenenden gelegentlich an seine Kapazitätsgrenzen stiess, wurde als planmässiger Ersatz 2012 ein grösserer Solaris Urbino 8.6 ("Alpino") beschafft, der zwar gleich viele Sitzplätze, aber deutlich mehr Stehplätze aufweist. Bei kleinem Verkehrsaufkommen fährt der Wagen tagsüber auch ab Urnäsch auf die Schwägalp, allerdings gefahren von einem Chauffeur der Regie, welche dafür einen Kilometer-Ausgleich an Rechsteiner bezahlt. Aufgenommen am 20.4.2012 am Bahnhof Urnäsch.

Abgeliefert Anfang April, wurde der Wagen auf der Schwägalp gleich seiner ersten Wetterprüfung unterzogen, lagen doch 2012 auch nach Mitte Monat noch mehr als nur ein paar Zentimeter Schnee auf der Passhöhe zwischen Appenzellerland und Toggenburg. Auf Talfahrt von der Säntisbahn erreicht der Wagen am 20.4.2012 gerade die Haltestelle Passhöhe.

Grundsätzlich bedient ein Nesslauer Fahrzeug die Kurse Nesslau - Schwägalp. Auf einzelnen Kursen, insbesondere Montags bis Freitags, gelangt aber auch der Wagen aus Urnäsch bis Nesslau, so Nachmittags um 16 Uhr, als der Solaris am Bahnhof einem Setra 315NF der Regie begegnet, soeben angekommen aus Buchs SG. Foto vom 20.4.2012.

Noch ein Bild von der eigentlichen Rechsteiner-Stammlinie, aufgenommen am 6.6.2010 in Hundwil, Post nach einem heftigen Abendgewitter. Der Sprinter ist auch heute noch vorhanden, allerdings nur als Reserve - beim nächsten grösseren Wartungsbedarf wird er die Flotte wohl ersatzlos verlassen.

Last Update: 24.04.2012