Galerie - PU Obrist, Rheinsulz (Linien und Fahrzeuge Ende 2010 an PU Brändli)

Garagenort des Postautohalters Obrist ist Rheinsulz. Hier zweigt die Stammstrecke ins Sulztal von der gut ausgebauten Rheintalstrasse ab, auf der zwei weitere Postautolinien ohne Halt am Ort vorbeifahren. (Der SBB-Bahnhof hat schon seit über 10 Jahren keinen Personenverkehr mehr gesehen). Bei der Abzweigung zum Dorf hält der neuere der beiden NÜ313, AG 7'293 aus 2001, nur kurz auf seinem Weg nach Obersulz. Aufnahme am 29.10.2009.

Als letzter PU der Region ist bei PU Obrist noch voraussichtlich bis Sommer 2010 ein Saurer/Hess RH580-25 im Einsatz. Der Wagen aus 1984 war ursprünglich bei der Regie Aarau im Einsatz und dient heute dem PU Obrist als Reserve vor allem für die Linie nach Obersulz. Da ein MAN am 15.1.2010 auf Extrafahrt war, stand der Saurer bis am Frühen Nachmittag als Kurswagen im Einsatz, hier aufgenommen bei Leidikon.

Einige Meter oberhalb der letzten Haltestelle Obersulz Haupstrasse wenden die Postautokurse auf einem Kehrplatz. Am 15.1.2010 verbringt der Saurer hier die Wartezeit bis zur Abfahrt als Schülerkurs nach Laufenburg.

In Laufenburg besteht Anschluss in alle Richtungen, unter anderem auch mit dem MAN von PU Erne nach Leibstadt und Döttingen. Links wartet der MAN Lion's City aus 2008, inzwischen von seiner Extrafahrt zurückgekehrt, auf die Abfahrt ins Sulztal. 15.1.2010.

Der Fahrplan ins Sulztal ist so ausgelegt, dass Wartezeiten vor allem in Laufenburg stattfinden. zwischen zwei Sulztalerkursen konnte Silvio Jenny den Saurer en Pause vor dem grossen Elektrizitätswerk Laufenburg ablichten. 15.1.2010.

Nebst der Bedienung des von der S-Bahn nicht mehr bedienten Dorfs Sisseln gehört von Montag bis Freitag vor allem der Arbeiterverkehr ins Industriegebiet Stein/Sisseln zur Aufgabe der Linie Laufenburg - Stein. Nebst den Firmen Novartis, DSA und Schenker ist dort auch die Syngenta angesiedelt, vor deren Bürogebäude der neuere MAN nach Laufenburg unterwegs ist. 15.1.2010.

Nicht nur den rauchenden Schornsteinen im Hintergrund, sondern auch dem Rhein ist es zu verdanken, dass die Region häufig von Nebel bedeckt ist. Der ältere MAN, mit Baujahr 1999 einer der ersten solchen Wagen bei einem Postautohalter, erreicht hier gerade den Bahnhof Stein-Säckingen, seit 2004 einer der wenigen personell nicht besetzten Eurocity-Halte in der Schweiz...

1997 wurde ein kleiner MAN mit Lauber-Aufbau beschafft. Einst noch im allgemeinen Linieneinsatz, ist er heute für viele Dienste zu klein und wird vor allem zwischen Stein-Säckingen und der Firma Schenker auf Arbeiterkursen eingesetzt, so auch am 15.1.2010. Am Steuer sitzt auf dieser Aufnahme übrigens der PU persönlich.

Viele Linien in der Region sind untereinander verknüpft. So gelangen die MAN von PU Obrist über die Linie Stein - Frick bis auf die Brem'sche Linie Frick - Benkerjoch - Aarau. Hier bedienen die Obrist-Wagen allerdings nur Zusatzkurse zwischen Frick und Oberhof. Vor so einem Einsatz wartet am 14.8.2008 ein MAN am Bahnhof Frick auf die Ankunft des Schnellzuges aus Zürich.

Last Update: 17.01.2010