Galerie - PU Morattel, Sédeilles

Mitten im Waadtländisch-Freiburgischen Gebietspuzzle liegt das Waadtländische Städtchen Payerne. Hier beginnen drei Postautolinien in vorwiegend Waadtländisches Kantonsgebiet, bedient von PU Morattel. Aktuelle Stars der Flotte sind die inzwischen drei Mercedes Citaro LE aus 2008 (links) und 2010, die am Abend des 3.2.2010 beim Bahnhof Payerne per Zufall sauber aufgereiht auf Kundschaft warteten.

Um möglichst viele Schüler sitzend befördern zu können, ging man im Waadtland zuerst sparsam mit Niederflurwagen um; Über 10 Jahre nach den ersten Niederflurbussen bei PostAuto war dieser Setra 315NF 2006 erst der zweite Niederflurwagen für PU Morattel. Diese Aufnahme entstand am 31.8.2009 in Trey zwischen Payerne und Sédeilles; Das Dorf ist auch mit einer SBB-Haltestelle erschlossen, sie liegt aber einige Kilometer entfernt in der Broye-Ebene.

Erster Niederflurbus war 2004 dieser MAN NÜ313/A20, bis 2010 der einzige in Sédeilles stationierte Niederflurwagen (die andere Garage befindet sich in Corcelles). Er kommt am 31.8.2009 gerade aus Torny-le-Grand zurück nach Sédeilles. Einige Kurse Romont - Sédeilles werden bis Torny geführt, um die Schüler aus dem Freiburgischen Romont durch das Waadtland ins ebenfalls Freiburgische Torny an der Linie nach Rosé zu bringen.

Ebenfalls nach einem solchen Zusatzkurs erreicht einer der beiden neuen Citaro LE Sédeilles. Politisch bedeutungslos, ist der Ort dank der Verknüpfung von dreieinhalb Postautolinien ein regionaler ÖV-Knotenpunkt, wenngleich mit bescheidener Infrastruktur.

1996-1999 wurden drei Setra 315UL-Überlandbusse in Hochflurausführung beschafft, die lange Zeit das Rückgrat des Linienverkehrs darstellten. Inzwischen sind zwei der drei Wagen aus dem Betrieb verschwunden, Bilder wie am 31.8.2009 bei Trey wurden seltener, nicht zuletzt, da der Wagen neben den inzwischen 5 Niederflurbussen nicht mehr so häufig eingesetzt wird.

Beim Oberstufenzentrum in Romont entstand eine weitere Aufnahme eines Setra-Hochflurwagens, ebenfalls am 31.8.2009. Ziel der Fahrt ist wieder Torny-le-Grand, der Kurs schlägt bis Sédeilles den direkten Weg ein, um die Heimreise für die zahlreichen Schüler nicht weiter zu verzögern. Die diversen Waadtländer Dörfer entlang der Linie werden nur von einzelnen Pendlerkursen angefahren.

Ein Einzelstück in der Region ist der vierte Setra 315UL, 2003 beschafft. Setra 315UL im neuen Postauto-Design fahren sonst praktisch nur in den Alpen, da im Mittelland zu jener Zeit bereits fast ausschliesslich Niederflurwagen beschafft wurden. Am 13.1.2012 erreicht der Wagen aus Romont kommend den Bahnhof Rosé. Hier besteht S-Bahn-Anschluss nach Fribourg, die Postautos fahren über eine kurze Stichstrecke weiter zum Einkaufszentrum von Avry-sur-Matran.

Die Linien ab Payerne fahren meist abwechselnd über Waadtländer- und Fribourger Gebiet. Die Linie nach Chevroux bedient auch die Fribourger Dörfer Bussy und Morrens, die ihrerseits von der TPF für den Schülerverkehr an Estavayer-Le-Lac angebunden werden müssen (nur die Gymnasiasten dürfen interkantonal in Payerne zur Schule), um dann in Rueyres-les-Prés wieder das Waadtland zu erreichen. Diese Aufnahme entstand in der Nähe von Grandcour und zeigt den einzigen Setra 315NF des Betriebes auf der Fahrt nach Chevroux.

Nach Grandcour fährt der Bus ausschliesslich durch den Kanton Waadt, der hier in einem schmalen Streifen den Neuenburgersee erreicht. Diese Aufnahme entstand in Vallon, bekannt vor allem durch sein Römermuseum. Die Aufnahme entstand am 9.9.2011 bei der TPF-Haltestelle die, um das Theater mit dem Freiburger Monopolbetrieb auf die Spitze zu treiben, rund 150 Meter von jener der Postautos entfernt liegt.

Nebst dem Linienverkehr fährt PU Morattel mit zwei Kleinbussen das PubliCar-Angebot in der Zone 10 "Payerne". Waadtländer Ortschaften nahe der SBB-Hauptlinie Fribourg-Lausanne (Der Kanton Fribourg kennt keinen PubliCar) werden aber auch an den Bahnhof Romont angebunden, wo am 20.4.2009 diese Aufnahme vom 2002 beschafften Renault-Master entstand.

Vom restlichen Angebot komplett getrennt ist die Linie von Cousset nach Mannens - Montagny, welche das Gebiet Südlich der Bahnlinie Payerne - Fribourg in einem komplizierten System aus mehreren Schleifen bedient. Seit Ende 2010, als die Linie stark ausgebaut wurde, wird hier ein Setra 313UL eingesetzt, welcher ursprünglich bei PU Rod in Oron-la-Ville im Einsatz stand. Am 2.2.2012 erreicht der Wagen die Haltestelle Cousset gare, die aufgrund des grösseren Fahrzeuges heute etwas vom Bahnhof entfernt bei einer Tankstelle liegt.

Nebst Mannens und Grandsivaz werden die Dörfer Montagny-la-Ville und Montagny-les-Monts bedient. In letzterer Ortschaft hat der Setra gerade das Schulhaus bedient und fährt nun über eine schmale Strasse zurück zur Hauptstrasse.

Bis 2010 stand auf der Linie ein kleinerer MB Vario im Einsatz, der seither als Reserve für die Region Ouest dient. Das Fahrzeug, hier zu sehen am 2.3.2009 in Cousset, könnte allenfalls im Frühling wieder zurück zu Morattel gelangen, dann allerdings für die Linie Moudon - Lucens, welche per Ende 2011 neu eingeführt wurde und aktuell mit einem Regie-Kleinbus ex PU Scaiola, Les Cullayes, bedient wird.

Last Update: 19.02.2012