Galerie - PU Malcantone SA, Croglio

Das Malcantone liegt eingeklemmt zwischen dem Luganersee, dem Vedeggio, dem Grenzfluss Tresa und dem Monte Lema. Touristisch weniger stark genutzt als andere Gegenden des Kantons, ist es trotzdem vom ÖV gut erschlossen, werktags fahren die Linien inzwischen mehrheitlich stündlich. Der Postautounternehmer Malcantone SA mit Sitz in Croglio entstand vor rund 10 Jahren aus der Fusion von drei PU; Einer von ihnen war Monti aus Cademario, dessen Garage heute die grösste des Betriebes ist. Davor entstand diese Aufnahme von zweier der inzwischen vier Hess-Bergbusse, die an einem Samstagmorgen auf die nächsten Einsätze warten. 26.11.2010.

Gut die Hälfte der Postautoflotte machen die 10 Neoplan N312K "Transliner" aus, die 2001 und 2003 ins Malcantone geliefert wurden. Am 28.4.2007 zeigt sich einer der Wagen im Bauch des hässlichsten Busbahnhofes der Schweiz, des Autosilo Balestra in Lugano. Die Linie ab Cademario über Bioggio nach Lugano dient immer stärker auch als Pendlerstrecke und ist entsprechend gut ausgelastet.

Nebst der direkten Linie ins Zentrum führt eine Linie ab Cademario über Aranno nach Agno, wo Bahnanschluss nach Lugano und Ponte Tresa besteht. Das Gebiet zwischen Cademario und der Ebene ist inzwischen zwar fast vollständig verbaut, wird aber nicht unbedingt von typischer ÖV-Kundschaft bewohnt - so warten die Busse in Agno viel zu oft vergeblich auf Kundschaft... Aufnahme am 28.4.2007.

Das Depot Cademario liegt nicht direkt im Dorf, sondern etwas oberhalb im Weiler Lisone, gelegen auf einem Bergsattel mit Blick ins Tal der Magliasina und auf den dahinter liegenden Monte Lema. Ein Neoplan, unterwegs nach Lugano, hat soeben das Depot passiert und fährt nun weiter talwärts Richtung Cademario. Aufnahme am 26.11.2011.

Im Weiler Lisone treffen sich die drei Linien aus Lugano, Agno und Novaggio und führen durch eine schon fast zu einem Tunnel zusammengewachsene Allee zum schon länger stillgelegten Kurhaus Cademario, Endstation aller drei Linien. Am 28.4.2007 passiert ein Neoplan 312K die letzten Meter vor der Endstation - einer der wenigen Wagen im Malcantone mit der regulären Frontbemalung (man beachte bei den anderen Fotos die nicht besonders eleganten weissen "Ecken" über der Frontscheibe).

Die MAN-Midibusse der 11/12/13er-Baureihe mit Lauber-Aufbau gelten grundsätzlich auch als Vorgänger der kleinen Neoplan-Transliner. Auch im Malcantone laufen noch immer zwei Wagen, oft auf der Achse Cademario - Novaggio - Magliaso. Einer der beiden Wagen, 1996 mit der letzten Serie von solchen Fahrzeugen zur Post gelangt, erreicht am 26.11.2011 in Kürze Lisone, aus Novaggio kommend.

Die Linie Cademario - Novaggio führt zu einem weiteren Knotenpunkt des Malcantone-Netzes, mit vier Linien. Am Busplatz Novaggio, etwas unterhalb des Dorfes gelegen, treffen sich ein Bergbus und der einzige MAN-NF-Midi des Betriebes; Auf der Seitenwand des Bergbusses ist ausserdem die Spiegelung eines Neoplans zu erkennen, der unterwegs ist nach Sessa. 26.11.2011.

Am selben Ort entstand im Oktober 2009 diese Aufnahme eines von zwei Cacciamali-Midibussen, die vorwiegend im Dreieck Sessa - Ponte Tresa - Novaggio - Sessa anzutreffen sind. Die beiden Fahrzeuge sind beim Personal wegen der engen Platzverhältnisse und den schlechten Proportionen nicht besonders beliebt - vielleicht darum ist mir nie einer der Wagen selbst begegnet... Das Bild stammt vom Tessiner Fotografenkollegen LUCA DEVECCHI.

Mit einem praktisch sauberen Stundentakt auch am Samstag ist die kurze Linie von Magliaso (wiederum mit Bahnanschluss nach Lugano) nach Novaggio Hauptzubringer zum Hauptort des Malcantone. Oft ist hier der MAN-Midibus, beschafft 2009, zu sehen - einst für die Linie Ponte Tresa - Luino beschafft, ist er dort mit dem neuen Fahrplankonzept überflüssig geworden. Aufnahme zwischen Magliaso und Pura am 26.11.2011. Im Hintergrund die Dörfer entlang der Linie Agno - Cademario.

Bei der Bahnendstation Ponte Tresa wechseln die Fahrzeuge der Linie Novaggio - Ponte Tresa meist auf die Linie nach Termine und umgekehrt, so auch am Mittag des 26.11.2011, als der Neoplan genau diesen Wechsel vollzogen hat und auf den gerade aus Lugano ankommenden Regionalzug wartet. Die Linie nach Luino ist mit dem GA voll benutzbar und wurde lange Jahre von PostAuto gefahren - im aktuellen Fahrplan werden allerdings alle Kurse von einem Italienischen Betrieb aus Luino bedient, hier mit einem Irisbus Crossway vor Ort.

Die Linie von Novaggio nach Ponte Tresa durchquert auch den Garagenort Castelrotto in der Gemeinde Croglio, der gleichzeitig auch Sitz des Unternehmens ist. Am 26.11.2011 entstand diese Aufnahme eines Neoplan N312K auf Rundfahrt (Sessa - Novaggio - Ponte Tresa - Termine - Sessa), unterwegs talwärts nach Ponte Tresa.

Die Linie von Ponte Tresa, dritter Teil dieser Rundfahrt, ist eine Besonderheit, da sie ab Sessa als Rundkurs über Castello di Monteggio und Termine zurück nach Sessa und Ponte Tresa fährt. Kurz nach der Abzweigung nach Castello entstand am 26.11.2011 diese Aufnahme von einem weiteren Neoplan 312K. Er wird in Kürze auch das Depot des dritten Beteiligten, dem ehemaligen PU Ferretti, passieren.

Die Linie Novaggio - Sessa entstand eigentlich vor allem aus betrieblichen Gründen, da einige Kurse der Linie Novaggio - Astano weiter zum Depot in Sessa geführt werden. Beispielsweise zur samstäglichen Mittagspause, wie dieser Wagen im Bild, der in Kürze den oberen Ortseingang von Sessa erreicht. Die Dörfer im Hintergrund liegen auf der anderen Seite der Lisora und werden von der Linie Ponte Tresa - Novaggio bedient. Aufnahme am 26.11.2011.

Im Norden des Gebietes steigt das Postauto über eine steile Serpentinenstrecke ab zur SBB-Haltestelle Lamone-Cadempino, wo Anschluss nach Bellinzona und Lugano besteht - aber auch an diverse Buslinien. Am 28.4.2007 trifft ein Bergneoplan auf einen der fast 20 Setra 313UL der Regie Lugano, unterwegs von Torricella über Lamone nach Lugano.

Auf der anderen Seite endet die Linie in Miglieglia, Talstation der Monte-Lema-Bahn, und fährt dabei zwischen Breno und Miglieglia parallel zur Linie Novaggio - Cademario. Am 28.4.2007 erreicht ein Neoplan 312K, aus Lamone kommend, gerade die Endstation Miglieglia; Der Bauwahn der Südhänge hat das ursprüngliche Dörfchen im oberen Malcantone zum Glück noch nicht erreicht.

Last Update: 02.01.2012