Das kleine Dorf Schleinikon – mit rund 700 Einwohnern eine der kleineren Zürcher Gemeinden – liegt im Wehntal etwas abseits der dortigen Bahnlinie Oberglatt – Niederweningen. Den Anschluss stellt seit den frühen ZVV-Jahren die Buslinie mit der gut merkbaren Nummer 555 her, welche vom lokalen Reiseunternehmer Volkart betrieben wird. Dessen bis 2017 eingesetzter roter MAN-A35 hat soeben die Haltestelle Dorf verlassen und erreicht in Kürze die zweite Schleiniker Haltestelle Dachsleren.

Der Anschluss an die Bahn wird in Schöfflisdorf-Oberweningen hergestellt, wo halbstündlich die S15 nach Zürich und weiter fährt. Erst im Dezember 2014 wurde auf der Strecke, früher stündlicher Seitenast der S5 mit ergänzender S55 an Werktagen, ein reiner Halbstundentakt eingeführt, der auch für den Bus übernommen werden konnte. Die Linie fährt aber nach wie vor nur in der Hauptverkehrszeit – und so ist dieser im Morgennebel aufgenommene fabrikneue Citaro bereits der letzte für rund 8 Stunden, welcher Reisende nach Schleinikon mitnimmt…

Um genügend Potential zu generieren, bedienen die Busse der Linie 555 auch die stark gewachsenen Wohnquartiere von Oberweningen – der Citaro K hat soeben die Haltestelle Kronenweg bedient und fährt nun vorbei an einer der letzten Baulücken hinunter zum Bahnhof.

Um genügend Zeit zu haben, wird die Strecke durch die Aussenquartiere von Oberweningen nur noch in Lastrichtung bedient. Früher fuhren einige Kurse auch ohne Halt vom Bahnhof Schöfflisdorf nach Schleinikon oder retour. Heute wird der Abschnitt zwischen den Weilern Dachsleren und Wasen von allen Kursen in beiden Richtungen bedient – hier der inzwischen ausrangierte A35 auf einer Fahrt zum Bahnhof Schöfflisdorf.