Galerie - PU Eurobus Häfliger, Sursee

PU Eurobus Häfliger aus Sursee entstand vor wenigen Jahren aus der Zusammenführung der PU Häfliger und der Regie Triengen/Schöftland. Die Firma ist in erster Linie für die Bedienung der Linie Sursee - Triengen - Schöftland verantwortlich, welche zwischen Sursee und Triengen die einstige Bahnlinie ersetzte. Zum Einsatz kommen auf der Hauptlinie, welche als einzige Postautolinie in Sursee direkt vor der SBB-Unterführung abfährt, auch zwei Gelenkbusse, welche 2009 beschafft wurden. Aufnahme vom 22.6.2012.

Nebst den beiden Gelenkbussen sind für die Hauptlinie fünf Citaros vorhanden, teilweise in dreitüriger Ausführung und alle noch von der Regie beschafft. Wagen 6, Baujahr 2005, ist am 24.3.2010 bei der Haltestelle Rothüsli am Rande der Altstadt von Sursee zu sehen; Einige Kurse fahren statt dieser Altstadtschlaufe über die Industriezone.

Die drei älteren, 2001/2002 beschafften Citaros sind im Gegensatz zum Wagen 6 noch ohne Klimaanlage, aber immerhin schon mit Überlandfront unterwegs. Am 22.6.2010 ist einer der Busse bei Büron unterwegs in Richtung Sursee. Auf diesem Abschnitt fahren zwei, in Spitzenzeiten gar drei bis vier Kurse pro Stunde, um alle wichtigen Anschlüsse in Sursee abzunehmen.

Dieses dichte Angebot gilt bis Triengen, wo die einstige Sursee-Triengen-Bahn endete (sie ist für Güter- und Nostalgiefahrten noch heute benützbar). Das Dorf ist vor allem durch die verschiedenen Produktions- und Verwaltungsstätten der Firma Trisa und durch die breite und ungemütliche Hauptstrasse geprägt - solche schönen Stellen, wie auf dieser Aufnahme des Wagen 3 im eigentlichen Dorfzentrum, sind rar.

Weiter nach Schöftland fahren in der Regel lediglich zwei Kurspaare pro Stunde. Im Chaos der Dörfer, zwischen Kirchleerau und Mosleerau, ist am 22.6.2012 Wagen 4, der einzige 12 Meter lange Citaro Facelift des Betriebs, unterwegs nach Triengen, wo jeder zweite Kurs aus Anschlussgründen gebrochen ist. Sowohl Kirchleerau als auch Mosleerau werden nicht direkt angefahren, sondern nur über die Abzweigungen bedient.

Die beiden Gelenkbusse gelangen vor allem aus Umlaufgründen auch bis Schöftland. Am 22.6.2012 hat Wagen 7 dort gewendet und fährt nun über das offene Feld gegen Wittwil.

Am Bahnhof Schöftland, wo Anschluss an die Suhrentalbahn nach Aarau besteht, begegnen die Postautos den Citaros der SBB, welche ab Zofingen hierhin gelangen. Am 22.6.2012 war auf dem Umlauf Triengen - Schöftland Wagen vier, was in Schöftland dieses Treffen zweier Facelift-Citaros ermöglichte.

Ende 2009 wurden die bisherigen PubliCar-Netze um Sursee aufgegeben und durch zwei fixe Linien ersetzt. Eine von ihnen führt ab Sursee über St. Erhard und Uffikon nach Dagmersellen und wird nach einer kurzen Übergangsphase mit Reservewagen nun von einem Citaro K bedient. Am 13.8.2010 ist der Wagen bei der Haltestelle Wiberg oberhalb St. Erhard unterwegs nach Sursee; Das ziemlich abseits gelegene Quartier am Hang wurde in den letzten Jahren komplett überbaut.

Die zweite Linie führte ab St. Erhard über Bad Knutwil und Büron nach Schlierbach und Etzelwil. Da die komplizierten Anschlüsse der asymmetrischen Linie kaum Fahrgäste anlockten, wurde sie Ende 2011 geändert in Sursee - Büron - Schlierbach - Etzelwil; Statt einem Vario wird nun ein Volvo/Hess B7L ex Eurobus Erlach eingesetzt. Dieser ist am 22.6.2012 mit seinem Mittagskurs untwerwegs unterhalb Schlierbach mit seinen vielen Neubauten in Richtung Büron und Sursee.

Schon zu PubliCar-Zeiten wurden abends einzelne Kurse im Gebiet um Knutwil angeboten, geführt mit den ansonsten für den PubliCar verwendeten Kleinbussen. Der neue Wagen 27 konnte zusammen mit dem 2005 beschafften hochflurigen Wagen 25 auch weiterhin verwendet werden, unter anderem für die Sonntagskurse nach Dagmersellen und Etzelwil, und ist deshalb weiterhin vorhanden. Aufnahme am Bahnhof Sursee am 21.10.2009.

Last Update: 25.06.2012