Galerie - PU Favre, Rochefort

Im Kursbuch mitten unter den Vorortslinien von Neuchâtel aufgeführt, ist die Linie Colombier - Les Grattes schon fast eine Berglinie, überwindet sie doch in rund 20 Minuten fast 400 Höhenmeter vom Neuenburgersee in den Jura. Beim kleinen Weiler les Grattes ist Endstation, und der Citaro, Hauptkursfahrzeug der Linie, erhält eine kurze Verschnaufpause bis zur Talfahrt. 19.3.2010.

Vor allem für die stärker frequentierten Schülerkurse und für Doppelführungen steht ein Bova Futura aus 2002 zur Verfügung. Der Wagen, früher am Tessenberg unterwegs, wurde 2007 von PU Fischer Marin übernommen. 19.3.2010.

Beim Dorf- und Schulhausplatz von Rochefort legt der Citaro auf seiner Talfahrt einen kurzen Halt ein. Eine halbe Stunde früher wären hier gegen 40 Schüler ein- und ausgestiegen... 19.3.2010

Nicht nur in Colombier und Les Grattes gilt es Anschlüsse zu beachten, auch in Chambrelien, der einzigen Spitzkehre an einer SBB-Linie, gibt es regelmässig Bahnanschluss. Hier wartet der Regio nach Neuchâtel bereits, als der Citaro leer aus Rochefort ankommt und nun die abendlichen Heimkehrer in die Dörfer mitnimmt.

Der Kurs um 16:27 ab Colombier muss wegen der vielen Schüler regelmässig doppelt geführt werden. Zwischen dem Dorf Chambrelien und dem deutlich höher gelegenen Bahnhof sind am 19.3.2010 die beiden PostAutos von Favre bergwärts unterwegs.

Der Name "Tram" der Endstation in Colombier täuscht: Die "Litorail" von Neuchâtel nach Boudry ist inzwischen eine moderne Überlandbahn, nur die Fahrzeuge erinnern sehr stark ans Züricher Tram 2000. Ohnehin stammen die meisten Reisenden hier vom nahen Collège; Anschlüsse an die Bahn sind nicht publiziert und werden, falls diese zufällig entstehen, aus Zeitgründen meist nicht beachtet. 19.3.2010.

Last Update: 26.03.2010