Galerie - PU Erne, Full

Bis 1994 fuhren auf der SBB-Linie Koblenz - Laufenburg Regionalzüge, seither wird die Linie durch die Postautos von PU Erne aus Full bedient. Diese bedienen zwischen Leibstadt nur die beiden ehemaligen SBB-Bahnhöfe Schwaderloch und Etzgen, zusätzliche Halte in den Dörfern auf der stark befahrenen Rheintalstrasse sind nicht vorhanden. Kurz nach Schwaderloch konzentrieren sich Rhein, Bahnlinie und Strasse auf wenige Meter. Aufnahme am 18.3.2010.

Ursprünglich führten die Linien von Koblenz nach Laufenburg (Bahnersatz), zusätzlich auch von Döttingen nach Schwaderloch. Entsprechend der Passagierströme und Anschlussbedingungen fahren die Kurse heute von Döttingen nach Laufenburg durch. In Döttingen, wo am 18.3.2010 dieses Bild entstand, bestehen Anschlüsse in alle Richtungen, wie die vielen (leider gerade leeren) Postauto-Haltestellen zeigen.

Zwischen Döttingen und Gippingen verläuft die Linie durch das überaus flache Aaretal, kurz bevor letztere in den Rhein mündet. Die MAN- Busse wurden 2001/02 als zweite Generation für die Bahnersatz-Linie beschafft. Aufnahme zwischen Kleindöttingen und Gippingen am 18.3.2010.

Die einzige nennenswerte Steigung der Linie 149 führt von beiden Seiten zum am Hang gelegene Dorf Leuggern. In Leuggern bedienen die Busse dann allerdings nicht die Post, sondern lediglich die am Dorfrand gelegene Haltestelle "Turnhalle". Überhaupt bedient die Linie 149, ausser in Kleindöttingen, nur jeweils eine Haltestelle pro Dorf. Am 21.8.2012 zeigt sich hier der 2011 beschaffte Citaro, der die beiden MAN A20 inzwischen in die Reserve abgedrängt hat.

Die Haltestelle Leibstadt, Milchhüsli, ist Verbindungspunkt der Linien Koblenz - Leibstadt und Döttingen - Laufenburg. Leibstadt, vor allem wegen seinem Atomkraftwerk bekannt, ist bei näherem Hinsehen ein Dorf wie viele andere auch, mit einem alten Dorfkern, neueren Häuschen rundherum und einer weniger schönen Fabrik im Hintergrund. Aufnahme am 18.3.2010.

Die bedienung des dampfenden Wahrzeichens des Dorfes wird durch die Linie 147 Koblenz - Leibstadt bedient, auf der einzelne Kurse die Hautpstrasse verlassen und die kurze Stichstrecke zum AKW befahren. Vor dem Kühlturm ist der A-Welle-Sprinter am 18.3.2010 unterwegs zurück auf die Hauptstrasse und nach Leibstadt Dorf.

Am 21.7.2008 ist der A-Welle-Sprinter unterwegs zum Bahnhof Koblenz. Am Wochenende wird die Linie 147 nur als Rufbus betrieben. Dabei kommen je nach Aufkommen Sprinter oder grössere Wagen zum Einsatz.

Die Morgenkurse zwischen Leibstadt und Koblenz werden jeweils mit dem MAN-Midibus Typ A35 bedient, bevor er in der halbstündigen Taktlücke durch einen Sprinter ausgewechselt wird. Am 16.8.2010 wartet der kleine MAN in Leibstadt auf die Abfahrt.

Der etwas neuere MAN AG 15'165 (2002) vor dem Bahnhofsgebäude Schwaderloch. Hier, an der Grenze zwischen den Tarifverbunden A-Welle und TNW, enden die Halbstundenkurse aus Döttingen. Aufnahme am 18.3.2010.

Endstation der Linie 149 ist das im TNW-Gebiet gelegene Laufenburg. Trotz stündlicher Bahn-Abfahrten ist es selten, alle Busse gleichzeitig hier anzutreffen. Am 5.8.2012 war aber immerhin noch ein MAN A20 von PU Brändli hier, um dem neuen Citaro Gesellschaft zu leisten.

Da die Kurse der Linie 149 in Laufenburg mehr als 20 Minuten Wendezeit haben, fahren die Kurse teils als Dienstfahrt weiter nach Kaisten und fahren von dort einen Zusatzkurs zurück nach Laufenburg, um den Anschluss an die S-Bahn herzustellen, den die Kurse aus Frick über Kaisten nach Laufenburg knapp verpassen. Am 21.8.2012 wartet so einer der beiden MAN A20 in Kaisten auf die Rückfahrt nach Laufenburg.

Last Update: 25.8.2012