PU Elsa, Mutten

Eine Postautofahrt nach Mutten beginnt in der grossen Postautostation in Thusis. Der Sprinter Transfer 35 von PU Elsa wirkt etwas klein, vor allem angesichts der Menschenmengen, die manchmal Mutten als Ausgangspunkt für Wanderungen auserkoren haben. Kein Wunder, dass hier nicht reserviert werden muss, damit der Kurs fährt, sondern um überhaupt einen Platz im Bus zu erhalten. Aufnahme am 7.8.2010.

Diese Perspektive zeigt gut, wie hochbeinig die hochflurigen Mercedes-Sprinter sind - sie sind so im Gegensatz zu den gleich grossen Iveco-Wagen für steile Bergstrecken viel besser geeignet. Der Eindruck wird beim Wagen aus Mutten noch verstärkt: Es ist einer von zwei Wagen bei PostAuto mit einem tieferen Wagendach (der andere fährt von Tomils nach Trans). Grund ist allerdings nicht die schwierige Strecke, sondern die niedrige Garage. Aufnahme am 7.8.2010 bei der Endstation Obermutten.

Ab Thusis fährt das Postauto zuerst über die Hauptstrasse Richtung Julier bis zum ehemaligen RhB-Bahnhof Solis. Hier zweigt die 2006 gebaute neue Strasse nach Mutten ab und unterquert zuerst einmal den Solis-Viadukt der Albulabahn, der auch mit einer Haltestelle erschlossen ist. 7.8.2010.

Die alte Strasse zwieg in Calabria, etwas weiter talwärts gegen Thusis, von der Hauptstrasse ab. Erst seit 2006 fährt das Postauto deshalb auch durch Obersolis, einzige Fraktion der Gemeinde Vaz/Obervaz auf der linken Albulaseite. Die Aufnahme zeigt das (einzige) Kursfahrzeug vor dem kleinen Weiler auf der mittäglichen Talfahrt am 7.8.2010.

Am unteren Dorfeingang von Mutten mündet die neue Strasse wieder in das alte Bauwerk; Die Postautostrecke wird nun schmal und steil und führt durch das Dorf Mutten mit seinen Walserhäusern.

Im Oberdorf liegt eine Kapelle. Im Gegensatz zu den anderen Dörfern in der Gegend ist das Walserdorf Mutten reformiert und deutschsprachig, weshalb es auch eindeutig ins ebenfalls deutsche Thusis ausgerichtet ist. Rundherum wird Romanisch gesprochen... (7.8.2010)

Die letzte Viertelstunde bis Obermutten führt über eine Kiesstrasse bergwärts. Während im Sommer die meist bis Obermutten fahrenden Touristen das Gros der Fahrgäste stellen, muss für diese Strecke im Winter reserviert werden, es wird dann im Auftrag der Gemeinde gefahren. Auf dieser Aufnahme vom 7.8.2010 hat der Sprinter das Ziel fast erreicht, er passiert soeben die Ortstafel von Obermutten.

LAST UPDATE: 11.08.2010