Galerie - PU Bucheli Busbetriebe AG, Kriens

Nur drei Postautolinien beginnen bzw. enden in Luzern. Zwei davon fährt PU Bucheli aus Kriens mit seinen 10 Fahrzeugen. Mit 6 15 Meter langen Fahrzeugen hat der PU zusammen mit dem Autoverkehr Aarberg die grösste PU-15-Meter-Flotte der Schweiz. Wagen 25 ist mit Baujahr 2004 der neueste von heute noch 4 Setra 319NF, Bucheli beschaffte die Fahrzeuge ab 1999 für die Strecke Luzern - Rotkreuz, die inzwischen tagsüber fast integral mit 15-Meter-Wagen gefahren wird. Der Wagen macht am 26.4.2007 Pause beim Bahnhof Luzern, er wird erst in der abendlichen HVZ wieder gebraucht.

In Luzern fährt die Postautolinie 73 entlang dem bekannten Hotel Schweizerhof stadtauswärts. Citaro 22, der erste der inzwischen bereits zwei Citaro L der Flotte, hat mit seinem Mittagskurs soeben den Bahnhof verlassen und die Seebrücke überquert, bevor er nun den Haupteingang des Hotels passiert.

Wagen 24 (Baujahr 2000) hat soeben Ebikon wieder verlassen (der Bus streift den Luzerner Vorort nur) und befindet sich in der Steigung Richtung Adligenswil. Das Postauto nimmt hier die Funktion eines Vorortsbusses wahr, in der Hauptverkehrszeit wird alle 10 Minuten gefahren! Aufnahme am 7.5.2011.

Ländlich wird die Szenerie eigentlich erst nach Udligenswil. Hier fährt nur noch maximal zwei mal pro Stunde ein Postauto weiter nach Meierskappel und nach Rotkreuz. Wagen 22 hat am frühen Morgen des 7.5.2011 Udligenswil verlassen, im Hintergrund ist im Dunst der Pilatus zu erkennen.

Udligenswil, alte Post, heisst die Endstation für Kurse, die nicht bis Rotkreuz fahren. Wagen 21, mit Baujahr 1999 der älteste Setra 319NF von Bucheli und inzwischen ersetzt, wendet mit einem samstäglichen Halbstundenkurs am 7.5.2011 planmässig auf der Kantonsstrasse, die eigentliche Endhaltestelle ist noch durch einen PW blockiert.

Für die Linie Luzern - Eigenthal wurde noch 2002 ein Mercedes-Benz O550 Integro beschafft, da man das Hochflurfahrzeug für die Bergstrecke als geeigneter befand. Inzwischen wurde am Wochenende der Stundentakt eingeführt und es gelangen mangels weiterer Hochflurfahrzeuge regelmässig auch Citaros ins Eigenthal, die sich bestens bewähren. Die Aufnahme vom Integro entstand am 6.4.2008 beim Bahnhof.

Schon früher kamen die Citaros gelegentlich nach Eigenthal, beispielsweise wenn, wie am 28.10.2007 der Integro für Extrafahrten benötigt wurde. Das Bild zeigt Wagen 28, beschafft 2006, bei der Endstation. Der Pilatus ist hier einiges näher als 3 Bilder weiter oben...

Bis Kriens dienen die Bucheli-Postautos als schnelle Alternative zu den Trolleybussen der VBL-Linie 1; Nach deren Endstation Obernau beginnt dann die Steigung ins Eigenthal. Der Citaro LE, inzwischen hier etwa gleich oft wie der Integro anzutreffen, hat die Steigung in Angriff genommen und wird in Kürze die gedeckte Holzbrücke erreichen, die mit ihrer Breite und Gewichtsbeschränkung die eigentliche Schlüsselstelle der Linie ist. Aufnahme vom 11.9.2011.

Tagsüber sind es bis zu 5 Berg- und Talfahrten für den Integro. Etwas mehr als eine Stunde vor dem oberen Bild ist der Wagen beim Ausflugsziel Hergiswald mit seiner berühmten Wallfahrtskirche auf Talfahrt zu sehen. Das Panorama reicht über die ganze Stadt Luzern bis zum Rigi.

Inzwischen ausrangiert ist dieser O405N/2 aus 1997; Das Fahrzeug diente zuletzt nur noch als Reserve für beide Linien, obschon es sich vom Komfortstandard her kaum von den älteren "langen" Setras unterscheidet. Die Aufnahme entstand am 28.10.2006 am Bahnhof Luzern.

Last Update: 12.06.2012