Galerie Region Ayent - PU Buchard, Leytron

Vor der Integration des PU Rey in PU Buchard war Sion der einzige Berührungspunkt der beiden Betriebe. PU Rey fährt ab hier in erster Linie in die Gemeinde Ayent. Die Hauptlinie führt über Grimisuat, Botyre und St-Romain nach Anzère und läuft bis Botyre parallel zur Linie nach Crans. Am 4.8.2010 warten Wagen beider Linie in Sion auf die Abfahrt: Links ein Setra 313UL von PU Mabillard und rechts ein Volvo 8700 von PU Buchard.

Die Gemeinde Ayent besteht eigentlich aus verschiedenen Dörfern. Eines davon ist Botyre, wo sich auch eine Poststelle befindet. Hier ist am 24.7.2010 ein Neoplan 314 unterwegs Richtung Sion, umleitungsbedingt in die falsche Richtung fahrend. Die drei Wagen wurden zwischen 1998 und 1999 beschafft und werden in den nächsten Wochen ersetzt.

Unterwegs am Berg sind auch zwei Setra 313UL aus 2005 (ein gleiches Fahrzeug aus 2003 läuft in Leytron). In St-Romain, wo die Linie Richtung Rawil abzweigt, ist einer davon am 4.8.2010 unterwegs talwärts Richtung Sion.

Nebst den leicht verkürzten Setra (11.32 Meter) und Neoplan 314Ü (11.4 Meter) ist in Ayent auch ein Volvo B10B mit 12 Metern Länge aus 1999 stationiert. Er kommt längenbedingt bevorzugt auf der Hauptlinie Sion - Ayent - Anzère und im Schülerverkehr zum Einsatz. Die Aufnahme entstand am 4.8.2010 bei der Post Anzère. Die Postautos fahren hier noch 500 Meter bergwärts zur Talstation der Gondelbahn...

...wo am 8.1.2011 diese Aufnahme von einem der alten Neoplan 314Ü entstand.

Im Sommer fahren zwei Kurse ab St-Romain zum Barrage du Rawil. Die 14 Kilometer lange Strecke verkürzt die Wanderung über den gleichnamigen Pass zur Lenk im Berner Oberland um mehrere Stunden auf ein erträgliches Mass und ist entsprechend vor allem von Wanderern frequentiert. Bei schlechtem Wetter, wie am 24.7.2010, sind die Busse dagegen fast leer unterwegs...

Eingesetzt werden eigentlich alle Fahrzeuge, wobei der Umlauf verknüpft ist mit der Hauptlinie. Auf diesem Bild vom 4.8.2010 erreicht der einzige Volvo 8700 in Ayent, Wagen 254, gerade die obere von zwei Spitzkehren. Obschon die Strasse hier sehr breit ist, reicht die Kehre nicht für das Wendemanöver in einem Durchlauf - da kann man auch gleich kurz auf die Seite stehen und den Gegenverkehr vorbeilassen...

Weiter oben wird es dann mit dem Gegenverkehr eher schwierig. Die beiden langen Tunnels oberhalb Les Rousses wurden für den Materialtransport zur Staumauer gebaut und sind für die heutigen, 2.55 Meter breiten und 10.8 Meter langen Linienbusse nicht ganz einfach zu befahren. Immerhin ist zwischen den beiden Tunnels ein etwas breiteres Stück bis wenige Meter in den Tunnel verbaut; Es ermöglicht Kreuzungen und lässt dem Fotografen genug Platz... 4.8.2010.

Endstation Rawil. Zur Passhöhe sind es immer noch ein paar hundert Höhenmeter zu Fuss, deswegen irritiert der Name der Staumauer ein Wenig; Der See heisst nämlich Lac de Tseuzier. Im Hintergrund ist der lange Grasrücken oberhalb Crans-Montana zu sehen, der im Winter ein grosses Skigebiet darstellt. Der Tseuzier ist dagegen im Winter per ÖV nicht erreichbar.

Nachdem sie zuletzt Heimat des letzten NAW von Sion war, ist die Strecke Sion - Signièse - St-Romain heute vor allem Tummelplatz für die drei Bergneoplans Typ N314Ü. Am 27.7.2009 waren aber zufällig auf beiden Linien nach Ayent Neoplan 314Ü im Einsatz. Heute wären solche Bilder nicht mehr möglich, die Linien müssen sich auf der seit 2.8.2010 gültigen Neuordnung auf dem Bahnhofplatz eine Haltestelle teilen.

Im Gegensatz zur Hauptlinie nach Ayent wird die Linie über Signèse nur in Spitzenzeiten (Mo-Fr) bzw. drei Mal täglich (Sa/So) gefahren. Dass dabei ein grosses Fahrzeug auftaucht, ist eine grosse Ausnahme, denn wie das Bild vom Volvo 259 in Signèse zeigt, ist die Strasse schmal und mit engen Kehren gespickt. Aufnahme am 20.8.2010.

Dafür ist die Linie sicher der schönste Weg, um nach Ayent zu gelangen (bzw. nach Anzère; Die Anschlüsse in St-Romain sind meist sehr gut). Die Fahrt geht direkt durch die Rebberge mit schönem Blick auch auf den Sittener Hausberg Tourbillon. Aufnahme am 20.8.2010 oberhalb Molignon.

Last Update: 09.01.2011