Galerie - PU Amstein Robert AG, Willisau

Die Firma Amstein aus Willisau betreibt als PU traditionsgemäss die Linien ab Willisau nach Hübeli und Altishofen sowie einige in den letzten Jahren neu übernommene Linien. Auf der Zickzack-Linie Willisau - Nebikon - Altishofen entstand am 24.8.2009 diese Aufnahme in Ettiswil, das auch ab Luzern von der Rottal Auto AG (ARAG) bedient wird. Das Fahrzeug, LU 15'044, wurde im Januar 2009 abgeliefert und ist ein PostAuto-weites Einzelstück: Der einzige 12 Meter lange Scania/Hess KUB im neuen Hess- Design. Wie alle Standardbusse des Betriebes wird das Fahrzeug auf den beiden Linien ab Willisau eingesetzt.

Des weiteren befinden sich im Fahrzeugpark drei MAN-Standardbusse Bauart NÜ313/A20. Diese Aufnahme entstand am 21.10.2009 in Nebikon, nebst Willisau dem zweiten Bahnanschlusspunkt der Linie. Ab hier fahren die Busse nach einer kurzen Pause eine kurze Schleife nach Altishofen.

Einige (zwischen-)Kurse enden bereits in Nebikon, so auch dieser Kurs am 29.1.2010, geführt mit dem dritten und neuesten NÜ313/A20, 2006 bereits im Lion's-City-Look abgeliefert. Aufnahme in Schötz.

Wagen LU 15'575 am 7.5.2011 in Willisau. Der Bus wartet neben dem mindestens aus Personenverkehrs-Sicht massiv überdimensionierten BLS-Bahnhof auf die Anschlüsse aus Langenthal und Luzern.

Die Linie nach Hergiswil und Hübeli führt taleinwärts Richtung Napf. Endstation ist im kleinen Weiler Sagenmatt, zum Dorf Hübeli gehörend. Aufnahme am 7.5.2011.

Weiter unten ist das Tal, durchflossen von der Enziwigger, noch weiter. Bei der Feldmatt-Kapelle entstand am 7.5.2011 die Aufnahme vom Wagen LU 15'575, unterwegs taleinwärts nach Hergiswil.

Die Linie Menznau - Menzberg wurde im Sommer 2009 von PU Bossert, Menzberg, übernommen. Kurz darauf wurde das neue Kursfahrzeug für die Linie, ein 10.1 Meter langer Scania/Hess-Bergbus (der erste seiner Art in der Deutschschweiz) in Dienst gestellt. Am 26.8.2009 wurde der Bus eingeweiht und eingesegnet. Das Bild entstand auf der Jungfernfahrt in Menzberg. FOTO: Christoph Gerber.

Da die beiden Bossert-Kursfahrzeuge, ein O303 und für Schwachlast-Zeiten ein MB-Sprinter, beim Betreiberwechsel ausrangiert wurden, der Scania/Hess aber erst nach etwa 3 Wochen zur Verfügung stand, musste der Saurer/RJ RH580-25 LU15'555, Amstein-Reservewagen, aushelfen. Die Aufnahme entstand am 24.8.2009 am Bahnhof Menznau. Heute ist der Bus noch immer vorhanden, darf aber eigentlich für Linienfahrten nicht mehr eingesetzt werden.

Seit Ende 2010 ebenfalls von PU Amstein betrieben ist die Linie Wolhusen - Romoos. Vom Vorgänger-PU Unternährer wurde ein 10.8 Meter langer Volvo 8700 als Kursfahrzeug übernommen, bei Bedarf helfen heute aber auch andere Kursfahrzeuge von Amstein aus. Am 1.8.2009, noch zu Unternährer-Zeiten, entstand diese Aufnahme unterhalb des Dorfes Romoos.

In Gegenrichtung ist etwas später derselbe Wagen beim Dorf Doppleschwand zu sehen. Die beiden Dörfer spielten Namensgeber für die SBB-Station Doppleschwand-Romoos, die aber in weiter Entfernung beider Dörfer im Tal liegt. Bereits als die Station noch in Betrib war, fuhren die Postautos immer direkt zum Bahnknoten Wolhusen.

Per Fahrplanwechsel Ende 2011 übernahm PU Amstein dann den PU Steiner in Altbüron mit seinen zwei Linien und vier Fahrzeugen. Darunter ist die 2004 als Ersatz für ein unrentables PubliCar- Gebiet eingeführte Linie St. Urban - Zell - Ufhusen mit ihrem extrem knapp berechneten Fahrplan zwischen den Anschlüssen von BLS und Aare-Seeland-Mobil. Seit 2006 dient ein Setra 315NF als Stammkursfahrzeug, aufgenommen am 7.5.2011 zwischen St. Urban und Altbüron.

Von Montag bis Freitag wird der Setra ergänzt durch einen Ur-Citaro aus Büren SO, 2004 zur Wiedereinführung des Linienbetriebs übernommen und wohl das nächste Fahrzeug auf der Abschussliste des Betriebes. Am 29.1.2010 ist der Wagen auf einem mit Schülern gut frequentierten Kurs in Fischbach unterwegs Richtung Zell.

Eine Stichfahrt führt vom Bahnhof Zell über die Haltestelle Hüswil hinauf nach Ufhusen. Auf der kurzen Steigung begegnet uns am 7.5.2011 wiederum der Setra 315NF. Das 2006 beschaffte Fahrzeug entstammt der letzten grossen Serie solcher Fahrzeuge für PostAuto und gelangte zusammen mit der Linie erst 2011 zu Amstein, der damit Fahrzeuge von sechs verschiedenen Herstellern besitzt.

Darunter ist auch dieser inzwischen 20-jährige NAW BH4-23, der 1992 ebenfalls an PU Steiner geliefert wurde. Das Fahrzeug dient noch für Schülerfahrten und als Reservewagen, ist aber ebenfalls ein Ersatzkandidat für die nächsten Monate. Wie meist in den Schulferien ist der Wagen am 29.1.2010 bei der Dorfgarage in Altbüron abgestelt.

Einst mit einem grössern Magirus-Midibus bedient und in Ausnahmefällen ebenfalls im NAW-Rayon ist die Strecke von Zell nach Luthern Bad am Fusse des Napfs. Das heutige Fahrzeug, ein Sprinter City 35 (in der "Land-Ausführung" ohne Frontanzeige), wurde 2007 beschafft und gehört ebenfalls seit Ende 2011 zu Amstein. Aufgenommen wurde er am 7.5.2011 an der Endstation, ausser dem Fotografen benutzten nur zwei Wandererinnen den Zwischensaison-Kurs.

Gleichzeitig mit den Steiner-Linien kam ein zweiter Sprinter zu Amstein, nämlich das 2010 gelieferte Fahrzeug von PU Kaufmann, Ebersecken. Wie die Steiner'sche Hauptlinie ist auch dessen Stammlinie von Dagmersellen über Nebikon, Schötz nach Ebersecken ein komplexes Gebilde zwischen mehreren Bahnstationen und Buslinien. Am Bahnhof Nebikon gibts meist Anschluss sowohl aus Olten als auch aus Luzern, aber nicht immer - manchmal sind die Kurse auch auf Schüler ausgerichtet. Die Aufnahme zeigt den Wagen am 12.7.2011.

Am selben Tag entstand auch diese Aufnahme "im Feld" des Wagens. Er hat das enge Riketal verlassen und fährt von Ebersecken kommend zum Dorf Schötz, von wo aus er den Takt der Amstein'schen Stammlinie Willisau - Altishofen verdichtet.

Last Update: 16.07.2012